Halleluja für Israel

25.05.2018
Kulturwerk am See, Stormarnstraße 55, 22844 Norderstedt
Halleluja für Israel

Zahlreiche Gäste, darunter Schleswig Holsteins Kulturministerin Karin Prien, Norderstedts Oberbürgermeisterin Elke-Christine Roeder und Rogel Rachmann von der israelischen Botschaft zelebrierten begeistert zusammen mit Mosche Becker „Halleluja für Israel“. Mosche Becker, ein bekannter israelischer Sänger, brachte die Lebensfreude der Israelis hervorragend in das Publikum. Zusammen mit einem Norderstedter Singkreis zeigte Becker ganz im Sinne von Chaverim, wie wichtig es ist, Menschen aus beiden Ländern zusammenzubringen und dafür zu sorgen, dass sich beide Völker besser kennen lernen. Rogel Rachmann betonte, dass „nur so beide Seiten verstehen, dass sie weit mehr gemeinsam haben, als dass Gegensätze sie trennen“.
Kulturministerin Prien gratulierte dem Verein Chaverim und würdigte die wichtige Arbeit für Verständigung zwischen Israel und Deutschland.
Oberbürgermeisterin Elke Christine Roeder versprach weiterhin fest an der Seite Israels zu stehen.
Über die Jahre hat Chaverim durch diverse Veranstaltungen und Begegnungen viele Freunde und Unterstützer gewonnen. Ayala Nagel, Vorsitzende des Vereins, dankte den Unterstützern und Förderern, die über all die Jahre den Verein begleiteten.

Partner

Israelische Botschaft Berlin
Israelische Botschaft Berlin
Jüdischer Nationalfonds
Jüdischer Nationalfonds
Stadt Norderstedt
Stadt Norderstedt
Ev.-Luth. Kirchengemeinde Harksheide
Ev.-Luth. Kirchengemeinde Harksheide
JENKEL - Wilstedter Gartenbau
JENKEL - Wilstedter Gartenbau